Was gehört in den Klinikkoffer?

Der Geburtstermin steht fest, doch verlassen Sie sich nicht zu sehr auf dieses Datum. Manchmal kann alles sehr schnell gehen und dann sollte der gepackte Klinikkoffer griffbereit sein.

Geburt

  • Vier lange weite aufknöpfbare Hemden, Nachthemden oder Longshirts aus Baumwolle

    • Während der Geburt brauchen Sie ein bequemes Outfit, dessen Sie sich im Notfall auch schnell entledigen können. Hemden oder Longshirts haben sich da bewährt. Packen Sie auf jeden Fall einige Wechselgarnituren ein.

  • Hausschuhe und warme Socken

    • Viele Frauen frieren während der Geburt, vor allem in der letzten Phase. Warme Füße sind deshalb besonders wichtig. Hausschuhe brauchen Sie vor allem nach der Geburt.

  • Morgenmantel

    • Bevor die eigentliche Geburt losgeht, wird den Müttern meist geraten, sich noch etwas auf dem Klinikgelände zu bewegen. Dafür und für den Aufenthalt im Krankenhaus brauchen Sie einen Bade- oder Morgenmantel.

  • Haargummis oder Haarband

    • Haare im Gesicht können während der Geburt als störend empfunden werden. Sorgen Sie mit Haargummis oder einem Haarband vor!

  • Lippenbalsam

    • Viele werdende Mütter leiden während der Wehen unter trockenen Lippen.

  • Massageöl

    • Eine Massage mit frisch duftendem Massageöl sorgt für Entspannung und eine kleine Verschnaufpause.

  • Badezusatz

    • Kreißsäle sind mit einer Badewanne ausgestattet. Ein Bad kann entspannend und geburtsfördernd sein. Vielleicht entscheiden Sie sich ja auch spontan für eine Wassergeburt?!

  • Verpflegung

    • Die meisten Krankenhäuser versorgen Ihre Gebärenden mit Wasser und Tee. Für die Energiezufuhr während der Geburt müssen Sie allerdings selbst sorgen. Bewährt haben sich Snacks wie Müsliriegel, Obst, Traubenzucker oder auch Schokolade. Denken Sie auch an Proviant für Ihre Begleitung!

  • Fotoapparat / Smartphone / Videokamera für die ersten Schnappschüsse und bewegten Bilder im Kreißsaal

Aufenthalt in der Klinik

  • Nachthemden oder Pyjamas

    • Packen Sie ausreichend Kleidung zum Wechseln ein und achten Sie darauf, dass sich die Nachthemden oder Pyjamas zum Stillen eignen. Denken Sie auch daran, dass Sie Besuch bekommen und auf Fotos verewigt werden.

  • eine Strickjacke

  • persönliche Hygieneartikel

    • Packen Sie auch ein bisschen Make-up ein; das hilft gegen Augenringe und blasse Haut.

  • Handtücher und Waschlappen

  • einen Still-BH und Still-Einlagen

    • Kaufen Sie vor der Geburt nur einen Still-BH. Erst nach dem Milcheinschuss können Sie wirklich abschätzen, wie sich Ihre Körbchengröße verändert.

  • ein Stillkissen

    • Das Stillkissen erleichtert Ihnen das Einnehmen der unterschiedlichen Stillpositionen und dient außerdem als komfortables Schlafkissen.

  • Stilltee

    • Sogenannte Stilltees fördern die Milchbildung, werden aber auf vielen Geburtsstationen auch angeboten.

  • kochfeste bequeme Baumwoll-Slips oder Wegwerf-Slips

    • Viele Kliniken stellen ihren Wöchnerinnen diese Slips auch zur Verfügung. Erkundigen Sie sich vorher auf der Entbindungsstation danach.

  • Binden in ausreichender Anzahl

    • In den meisten Krankenhäusern werden auch diese gestellt, dennoch ist es besser, selbst eine Packung dabeizuhaben.

  • Smartphone oder Telefonkarte

    • In den meisten Kliniken dürfen Sie inzwischen mit Ihrem Handy telefonieren. Informieren Sie sich jedoch vorab und besorgen Sie sich ggf. schon vorher eine Telefonkarte für das Telefon im Zimmer. Achten Sie beim Kauf der Karte darauf, ob diese einer Ablauffrist unterliegt.

  • Weite und bequeme Kleidung für den Heimweg

    • Packen Sie etwas ein, was Ihnen im sechsten Schwangerschaftsmonat gepasst hat, und machen Sie sich ruhig hübsch für die erste Etappe auf der „langen Reise“ mit Ihrem Baby.

  • MP3-Player

    • Die Lieblingsmusik zur Entspannung oder zur Abschottung vor anstrengenden Bettnachbarinnen kann oft Wunder bewirken. Ihr Baby können Sie ja trotzdem stets im Blick behalten.

  • ein Buch oder Zeitschriften

  • etwas Kleingeld

Für das Baby

  • ein bis zwei Bodys und Strampler

    • in Größe 56 oder 62

  • warme Söckchen

  • Jacke und Mütze bzw. Winteranzug, je nach Jahreszeit

  • ein paar Windeln

  • Stoffwindeln

    • als Spucktücher und/oder Unterlage

  • Babydecke

    • Sie können diese als Unterlage nutzen oder Ihr Baby bei den ersten Spaziergängen auf dem Klinikgelände darin einwickeln.

  • Babyschale fürs Auto oder den Kinderwagen

    • Je nachdem, ob Sie Ihr Baby zu Fuß oder mit dem Auto nach Hause bringen, brauchen Sie eine Babyschale für das Auto oder den Kinderwagen.

Wichtige Dokumente

  • Mutterpass

  • Versichertenkarte der Krankenkasse

  • Personalausweis der Eltern

  • Familienbuch mit Heiratsurkunde; ledige Mütter benötigen ihre Geburtsurkunde