Direkt einsteigen bei:

    Folat / Folsäure & Metafolin

    Bei Folat handelt es sich um einen wasserlöslichen Stoff aus der Familie der B-Vitamine. Über die Nahrung gelangen unterschiedliche Folatverbindungen auf natürlichem Wege in den Körper. Im Anschluss daran verwandelt dieser das Folat in seine aktive Form, das so genannte Tetrahydrofolat, welches wiederum an einer Vielzahl an Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Auch bei der Vervielfältigung der Erbinformation spielt Folat eine wichtige Rolle und hat somit eine entscheidende Bedeutung für die Zellteilung, die Zelldifferenzierung und das Plazentawachstum im Rahmen der Schwangerschaft. Außerdem kann Folat das Risiko von Neuralrohrdefekten reduzieren.

    Die synthetische Form des Folats wird auch als Folsäure bezeichnet und ist in diversen Nahrungsergänzungsmitteln, angereicherten Lebensmitteln sowie Arzneistoffen enthalten. Da die Umwandlung von natürlichem oder synthetischen Folat in Tetrahydrofolat bei etwa 50% der Frauen jedoch nicht optimal verläuft, ist bei vielen Frauen Folat nicht in ausreichender Menge vorhanden. Grund hierfür ist eine genetische Veranlagung. Aus diesem Grund enthält Elevit® neben Folsäure die bereits aktive Variante Metafolin®*, die für den Stoffwechsel unmittelbar verwertbar ist.

    • VORKOMMEN

      Folat findet man in Blättern von grünem Gemüse wie Spinat, Broccoli, Rosen- und Grünkohl sowie Eigelb, Endivien, Spargel, Tomaten, Weizenkeimen, Roggenvollkorngetreide, Apfelsinen, Bananen, Mangos.

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      550 µg Nahrungsfolat für Schwangere
      450 µg Nahrungsfolat für Stillende

    Zu beachten: Der Körper braucht Zeit, um einen ausreichend hohen Folatspiegel aufzubauen. Damit Sie optimal auf eine Schwangerschaft vorbereitet sind, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung eine ausreichende Folat-Versorgung schon in der Kinderwunsch-Phase. Beginnen Sie also frühzeitig (mind. 4 Wochen vor geplanter Schwangerschaft) mit der Einnahme von Folsäure. Folate in Lebensmitteln sind hitze- und lichtempfindlich und werden zudem vom Körper nur etwa zur Hälfte verwertet. Da einige Frauen Folsäure nicht vollständig umwandeln und nutzen können, ist Metafolin®* eine sinnvolle Ergänzung. Sie ist eine bereits biologisch aktive Folatform, die dem Körper direkt zur Verfügung steht.

    Jod

    Seefisch als Jodquelle in der SchwangerschaftJod unterstützt die Schilddrüsenfunktion und trägt auf diese Weise zu einem reibungslosen Energiestoffwechsel in den Zellen bei.

    Zu beachten:
    Die generelle Unterversorgung mit Jod ist in Deutschland in den vergangenen Jahren durch Anreicherungen in Salz und Mehl zurückgegangen. Trotzdem liegt die durchschnittlich verzehrte Menge noch unter der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen täglichen Zufuhrmenge. Daher sollten Schwangere täglich 100 – 150 Mikrogramm Jod zusätzlich zur Nahrung zuführen.

    Eisen

    Eisen gehört zu den Spurenelementen und spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Energiestoffwechsel. Außerdem ist der Mineralstoff maßgeblich an der Bildung von Hämoglobin beteiligt, einem Protein, das für die Sauerstoffversorgung der Zellen zuständig ist. Darüber hinaus ist Eisen noch in weiteren Proteinen wie z.B. Collagen enthalten, und damit ein grundlegender Baustein für Knochen und Bindegewebe. Als Bestandteil des so genannten Myoglobins trägt Eisen zu guter Letzt zum Sauerstofftransport im Körper bei und ist so u.a. für die Sauerstoffversorgung der Muskeln von Bedeutung.

    Elevit® kann helfen, den in der Schwangerschaft erhöhten Eisenbedarf zu decken und daher einem Eisenmangel entgegenzuwirken. Auf diese Weise hilft es dabei Müdigkeit und Erschöpfung vorzubeugen. Abgesehen davon, trägt es zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

    Zink

    Ein weiteres Spurenelement, das ebenfalls an diversen Stoffwechselprozessen sowie der Eiweißsynthese und Zellteilung beteiligt ist, ist Zink. Der Mineralstoff unterstützt die Entwicklung von Haut und Haaren. Zudem kann die zusätzliche Einnahme von zinkhaltigen Präparaten wie Elevit® zum einen die Fruchtbarkeit und zum anderen die raschen Wachstums- und Entwicklungsprozesse während der Schwangerschaft durch diesen Nährstoff unterstützen.

    • Vorkommen

      Weizen, Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Käse, Linsen und Nüsse. Generell kann der Körper Zink aus tierischen Quellen besser verarbeiten.

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      10 mg für Schwangere
      11 mg für Stillende

    Selen

    Dank seiner antioxidativen Wirkung kann der Mikronährstoff Selen die Zellen vor Schädigungen durch reaktive Sauerstoffverbindungen schützen. Zudem trägt Selen zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei.

    Omega-3-Fettsäuren

    Auch die wertvollen mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren sind maßgeblich an der Gehirnentwicklung des Fötus bzw. des Neugeborenen im Rahmen von Schwangerschaft und Stillzeit beteiligt. Zu ihnen gehören unter anderem die Docosahexaensäure (DHA) sowie die Eicosapentaensäure (EPA). Da Omega-3-Fettsäuren vom Körper nicht in ausreichenden Mengen selbst hergestellt werden können, enthält Elevit die benötigte Menge an DHA und EPA.

    • Vorkommen

      Fetter Seefisch. Die eigentliche Quelle sind jedoch Algen, von denen sich die Seefische ernähren, wenn sie in ihrer natürlichen Umwelt leben. Fische aus konventioneller Aquakultur enthalten daher häufig weniger DHA als Wildfische.

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      200 mg DHA

    DHA

    Die zu den Omega-3-Fettsäuren gehörende Docosahexaensäure (DHA) stellt einen Anteil von 40 % der im Gehirn und 60 % der im Auge vorkommenden Fettsäuren dar. Sie wird in den Nervenzellen und in der Netzhaut des Auges angereichert und unterstützt die normale Entwicklung des Gehirns und der Augen des Kindes. Entsprechend wichtig ist die Zufuhr des Nährstoffs für die kindliche Entwicklung im Mutterleib und während der Stillzeit. Diese positive Wirkung stellt sich ein, wenn zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA eingenommen werden. Elevit® 2 enthält auch zusätzlich die Omega-3-Fettsäure EPA.

    EPA (Eicosapentaensäure)

    DElevit® 2 enthält Eicosapentaensäure (EPA), die ebenfalls zur Familie der langkettigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren zählt und an wichtigen unterschiedlichen Stoffwechselfunktionen beteiligt ist.

    Provitamin A

    Vitamin A und seine Vorstufen, die Provitamine, erfüllen eine wichtige Funktion bei verschiedenen Stoffwechsel- und Wachstumsprozessen. So unterstützt das fettlösliche Vitamin das Zellwachstum und ist somit wesentlich für den Aufbau von Haut, Schleimhaut und Knochen verantwortlich. Da es auch für die Entstehung der Hornhaut und Bindehaut von zentraler Bedeutung ist, ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin A insbesondere für die Entwicklung des Sehvorganges essentiell.

    Zu beachten: Während der Schwangerschaft ist der Bedarf an Vitamin A höher als gewöhnlich. Es ist in dieser Zeit besonders wichtig, dass Mutter und Kind ausreichend mit Vitamin A versorgt werden, da es einen wichtigen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes hat. Allerdings sollte man während der Schwangerschaft auch darauf achten, nicht zu viel Vitamin A zu sich zunehmen, da es bei einer zu hohen Dosis zu teratogenen Effekten (wie Fehlbildungen) beim Kind kommen kann.

    Als sichere Tageshöchstgrenze wird von der EFSA** 3000 Mikrogramm Vitamin A (Retinol) festgelegt. In Elevit® 1 sind 770 Mikrogramm Vitamin A enthalten. In Elevit® 2 sind 770 Mikrogramm RE (Retinol-Äquivalente) und in Elevit® 3 1081 Mikrogramm RE ( Retinol-Äquivalente) in Form von Beta-Carotin enthalten.

    B-Vitamine: B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B6 (Pyridoxin), B12 (Cobalamin)

    B Vitamine in der Schwangerschaft

    Die wasserlöslichen Vitamine aus dem B-Komplex sind vor allem für das Nervensystem und den Stoffwechsel wichtig. Vitamin B1 und B2 erfüllen Aufgaben im Eiweiß- und Energiestoffwechsel der Schwangeren, indem sie Nahrung in Energie umwandeln. Die Vitamine B2, B6 und B12 tragen zur Verringerung von Müdigkeit bei. Vitamin B1 ist u.a. für die Erregungsübertragung zwischen Muskulatur und Nerv von Bedeutung.



    • Vorkommen

      Vitamin B1 (Thiamin) steckt zum Beispiel in Vollkornprodukten, Sonnenblumenkernen, Kartoffeln und grünen Erbsen.
      Vitamin B2 (Riboflavin) finden Sie in Milch, Fisch, Gemüse oder Vollkornprodukten.
      Vitamin B6 (Pyridoxin ) können Sie durch Bananen, Milchprodukte, Kartoffeln, Fisch, Fleisch oder auch Walnüssen zu sich nehmen.
      Vitamin B12 (Cobalamin) finden Sie vorrangig in Fleisch, Fisch und Milchprodukten.

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      In der Schwangerschaft benötigen Sie täglich

      • 1,2-1,3 mg Vitamin B1
      • 1,3-1,4 mg Vitamin B2
      • Etwa 2 mg Vitamin B6
      • 3,5 µg Vitamin B12

    Vitamin C

    Um den erhöhten Bedarf an Vitamin C während Schwangerschaft und in der Stillzeit zu decken, enthält Elevit® eine angemessene Menge des wertvollen Vitamins. Schließlich ist Vitamin C gut für das Immunsystem und somit für die allgemeine Gesundheit.

    • Vorkommen

      Vitamin C ist in frischem Obst, wie Beeren oder Zitrusfrüchten enthalten, aber auch in Gemüsesorten, wie Paprika, Kohl und Kartoffeln.

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      105 mg in der Schwangerschaft, 125 mg in der Stillzeit

    Vitamin D

    Vitamin D als Inhaltsstoff von Elevit®

    m Grunde genommen handelt es sich beim so genannten Vitamin D um eine Sammelbezeichnung für eine Reihe an Stoffverbindungen mit eigener Vitaminaktivität. Hierzu zählen beispielsweise Vitamin D2 und Vitamin D3, aber auch weitere Vitamin-D ähnliche Substanzen. Zwar ist der menschliche Körper prinzipiell in der Lage, Vitamin D selbst herzustellen, allerdings benötigt er hierfür ausreichend Sonnenlicht, weswegen es vor allem in den dunklen Wintermonaten zu einem Vitamin D Mangel kommen kann. Da Vitamin D einen Einfluss auf unser Zellwachstum, die Zelldifferenzierung und den Eiweißaufbau hat, spielt es gerade in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Darüber hinaus übernimmt Vitamin D auch Aufgaben für eine normale Immunabwehr.

    Zu beachten: In den Sommermonaten kann die Vitamin D-Bildung in der Haut bei Verwendung von Hautcremes mit Lichtschutzfaktor beeinträchtigt sein. Diese filtern die für die Vitamin D-Synthese notwendigen Wellenlängen des Lichtes heraus.

    Vitamin E (Tocopherol)

    Vitamin E bzw. Tocopherol zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.

    • Vorkommen

      Hochwertige Öle, wie Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Distelöl, Rapsöl und Olivenöl, Ölsardinen, Vollkornprodukte, Walnüsse, Mandeln

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      13 mg in der Schwangerschaft, 17 mg in der Stillzeit

    Niacin (Vitamin B3)

    Vitamin B3 ist im eigentlichen Sinne kein Vitamin und daher auch besser bekannt als Niacin. Wie die anderen Vitamine aus dem B-Komplex wird es ebenfalls für die Energiegewinnung und die Stoffwechselvorgänge, insbesondere den Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, benötigt. Niacin unterstützt die Erhaltung normaler Haut und trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei.

    Kupfer

    Neben Eisen ist auch der Mineralstoff Kupfer für die Bildung der roten Blutkörperchen essentiell. Aus diesem Grund ist auch der Kupferbedarf bei schwangeren Frauen höher als unter normalen Umständen. Auch das noch ungeborene Baby benötigt ausreichend Kupfer, damit sich Herz, Skelett, Blutgefäße und das Nervensystem richtig herausbilden können.

    • Vorkommen

      Vollkornprodukte, Kichererbsen, Linsen und Bohnen, Hagebutten, Krabben, Hummer, Schellfisch und Matjeshering, Cashew-Kerne, Haselnüsse, Emmentaler

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      Allgemein 1,0-1,5 mg; In Schwangerschaft und Stillzeit kein Mehrbedarf

    Mangan

    Mangan ist ein Spurenelement und Bestandteil verschiedener Enzyme, die dafür zuständig sind, chemische Reaktionen im Körper auszulösen oder zu beschleunigen. Es unterstützt somit unter anderem beim Aufbau des Bindegewebes und trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei.

    • Vorkommen

      Roggen, Hafer, Dinkel, Amaranth, Linsen, Weintrauben, Brombeeren, Hagebutten, Heidelbeeren, Erdnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Cashew-Kerne, Grünkohl, Knoblauch, Meerrettich

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      Allgemein 2-5 mg; In Schwangerschaft und Stillzeit kein Mehrbedarf

    Calcium

    Calcium ist der im menschlichen Körper am stärksten vertretene Mineralstoff und zu 99 % in Knochen und Zähnen gespeichert. Es verleiht den Knochen Stabilität und Festigkeit, ist an der Reizübertragung der Nervenzellen, am Zuckerstoffwechsel sowie der Blutgerinnung beteiligt und aktiviert Hormone und Enzyme, die die chemischen Prozesse im Körper beschleunigen. Etwa ab der 8. Schwangerschaftswoche beginnt das Knochenwachstum des Embryos. Elevit® unterstützt durch eine ergänzende Zufuhr von Calcium den Aufbau der Knochen.

    • Vorkommen

      Verschiedene Käsesorten, wie Mozzarella, Edamer, Gouda und Emmentaler, Joghurt, frischer Sesam, Brokkoli, Fenchel, Spinat, Grünkohl, weiße Bohnen, Kichererbsen, Sojabohnen

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      1000 mg in Schwangerschaft und Stillzeit; kein erheblicher Mehrbedarf (bei Schwangeren und Stillenden unter 19 Jahren 1200 mg)

    Pantothensäure (Vitamin B5)

    Zu guter Letzt zählt auch die Pantothensäure (Vitamin B5) zu den wasserlöslichen Vitaminen des B-Komplexes. Somit spielt sie eine Rolle im Rahmen von Stoffwechselprozessen in den menschlichen Zellen. Desweiteren übernimmt sie zentrale Aufgaben im Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten sowie bei der Synthese von Cholesterin.

    • Vorkommen

      Ostseehering, Hummer, Butter, Backhefe, Erdnüsse, Cashew-Kerne, Haselnüsse, Steinpilze und Champignons, Blumenkohl, Brokkoli, Vollmilch, Eier, Erbsen, Sojabohnen und Linsen

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      Allgemein 6 mg; In Schwangerschaft und Stillzeit kein Mehrbedarf

    Biotin

    Biotin unterstützt den Körper beim Abbau von Cholesterin und Makronährstoffen, also Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten. Neben dieser Unterstützung des Energiestoffwechsels trägt Biotin zur Erhaltung normaler Haut und Haaren bei. Der erhöhte Bedarf an Biotin bei Schwangeren und stillenden Müttern geht in erster Linie darauf zurück, dass es in dieser Zeit besonders schnell abgebaut wird.

    • Vorkommen

      Haferflocken, Speisekleie, Erbsen, Sojabohnen, Vollmilch, Eier, Bäckerhefe, Erdnüsse

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      Allgemein, 30-60 µg; In Schwangerschaft und Stillzeit kein Mehrbedarf

    Magnesium

    Magnesium ist nicht nur zu einem großen Teil am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt, sondern hat auch eine Funktion bei der Zellteilung.

    • Vorkommen

      In Getreideprodukten wie Vollkornnudeln, Müsli, Mehrkornbrot, Mais, Grünkern, Speisekleie, Reis und Hirse; in Hülsenfrüchten, insbesondere Soja- und Limabohnen; Krabben, Garnelen, Spinat

    • EMPFOHLENE VERZEHRMENGE PRO TAG

      310 mg in der Schwangerschaft und 390 mg in der Stillzeit

    Ist eine Überdosierung möglich?

    Mitunter stellt sich die Frage, ob die Einnahme zusätzlicher Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente auch zu einer Überdosierung führen kann. Während bei den wasserlöslichen Vitaminen, wie beispielsweise Vitamin B1, B2, B12 oder Vitamin C, eine Überdosierung per se ausgeschlossen werden kann, da nicht verbrauchte Stoffe vom Körper abgebaut oder ausgeschieden werden, kann der Körper überschüssiges Vitamin A nur schwer abbauen.

    Eine Überdosierung kann zu Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen führen. Auch eine Überdosierung an Niacin ist grundsätzlich möglich und kann Blutdruckabfall oder Durchfall hervorrufen.

    Die in Elevit® enthaltenen Mengen an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen sind durch das 3-Phasen-Nährstoffprogramm optimal an den Bedarf von Frauen mit Kinderwunsch, Schwangeren bzw. stillenden Müttern angepasst. Eine Überdosierung bei bestimmungsgemäßen Gebrauch von Elevit® ist demnach nicht zu erwarten und das Präparat kann bedenkenlos bei Kinderwunsch sowie während Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.




    * Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Germany
    ** Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit