Weswegen die zusätzliche Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen vor, während und nach der Schwangerschaft empfehlenswert ist

Der allgemeine Lebenswandel und die damit verbundene Ernährung in modernen Gesellschaften haben dazu geführt, dass eine ausreichende Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen heutzutage nicht immer gegeben ist. Bereits vor der Schwangerschaft sind viele Frauen mit Folsäure, Eisen, Selen, Zink und anderen Nährstoffen deutlich unterversorgt. Bei Eisen ist es über die Hälfte der Frauen, bei Folsäure sind es sogar 86%. Die Gründe dafür sind verschieden. Eine falsche Ernährungsweise, Krankheiten aber auch deutliche Vitaminverluste durch lange Transportwege der Nahrungsmittel können dafür ausschlaggebend sein.

Um die Chancen einer Empfängnis zu erhöhen und eine gesunde Entwicklung des Kindes zu unterstützen, ist eine ausgewogene Ernährung und umfangreiche Versorgung mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen wie z.B. Folsäure essentiell. Dabei ist der Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen gerade während Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit besonders hoch und verändert sich zudem mit jeder Phase.

Nährstoffbedarf bei Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillzeit

So ist z.B. Folsäure vor allem bei Kinderwunsch und in der Frühschwangerschaft unverzichtbar. Fehlt dieser Nährstoff in ausreichendem Maß, kann sich das Risiko für so genannte Neuralrohrdefekte erhöhen. Umso wichtiger ist es daher, bereits vor der Schwangerschaft und bei bestehendem Kinderwunsch auf eine ausreichende Zufuhr zu achten. Auch die DGE empfiehlt hier die zusätzliche Supplementierung und weist darauf hin, dass es allein über die Lebensmittel kaum möglich ist, den Mehrbedarf, insbesondere an Folsäure und Jod, zu decken.

Ist bereits der Organismus der (werdenden) Mutter mit Nährstoffen unterversorgt, kann es schnell zur Leerung des körpereigenen Nährstoffspeichers kommen. Dieser Mangel begünstigt unter Umständen Müdigkeit und Erschöpfung und äußert sich oft in einer geringeren Belastbarkeit der Mutter oder schwangeren Frau. Beim Embryo wiederum führt ein Nährstoffmangel zu Unterversorgung und kann dessen körperliche und geistige Entwicklung negativ beeinflussen.

Elevit® 1 enthält 800 μg Folat (davon 451 μg Metafolin®*), um innerhalb von vier Wochen einen präventiven Folsäurespiegel sicherzustellen und so eine gesunde Entwicklung des Kindes zu unterstützen.

Nährstoffe für eine optimale Entwicklung des Kindes

Neben der besonders wichtigen Folsäure zählen auch Jod und Eisen zu den für eine erfolgreiche Schwangerschaft dringend erforderlichen Nährstoffen. Jod unterstützt die Schilddrüsenfunktion und trägt auf diese Weise zu einem reibungslosen Energiestoffwechsel in den Zellen und zur Entwicklung des kindlichen Gehirns bei. Eisen ist an der Bildung von Hämoglobin beteiligt und damit für die Sauerstoffversorgung der Zellen zuständig.

Darüber hinaus unterstützt Zink die Zelldifferenzierung und den Stoffwechsel, während die Omega-3-Fettsäure DHA auch für die Entwicklung des kindlichen Gehirns und der Augen wichtig ist.

Warum Elevit?

Elevit® enthält viele wichtige Nährstoffe, die der Körper bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft und Stillzeit benötigt. Dabei ist Elevit® durch das 3-Phasen-Nährstoffprogramm speziell auf die unterschiedlichen Nährstoffbedürfnisse in der jeweiligen Phase abgestimmt.

Elevit® 1 unterstützt mit Zink die Fruchtbarkeit und senkt mit dem Plus an Folat** das Risiko von Neuralrohrdefekten schon vor der Schwangerschaft.

Elevit® 2 unterstützt mit zusätzlichen Omega-3- Fettsäuren (DHA) die Entwicklung von Gehirn und Augen Ihres Kindes ab der 13. Schwangerschaftswoche.

Elevit® 3 unterstützt mit wichtigen Vitaminen den besonderen Nährstoffbedarf von Mutter und Kind während der Stillzeit.

 

* Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Germany
**Das Plus an Folat setzt sich zusammen aus Folsäure und Metafolin®.